17.06.2022> Gemeinschaftsübung in Arrach

Am Freitag, den 17.06.2022 fand eine Gemeinschaftsübung des unteren KBM Bereiches Lam im Arrach statt.
Hierzu alarmierte Kreisbrandmeister Konrad Kellner um 20.00Uhr via Sammelruf die Feuerwehren Arrach, Haibühl-Ottenzell, Arnsdorf-Simpering, Hohenwarth und Gotzendorf. „Brand im Wertstoffhof Arrach, Zwei Personen Vermisst“ lautete die Alarmdurchsage.


Bei der Erkundung stellte Einsatzleiter und zweiter Kommandant der FF Arrach, Armin Stahl fest, dass eine Person unter einem Sammelcontainer im Beinbereich eingeklemmt ist. Eine weitere lag bewusstlos auf einem Treppengeländer. Umgehend schickte er zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in den Wertstoffhof vor.
Währenddessen baute die FF Haibühl-Ottenzell einen ersten Löschangriff von der Ost Seite des Hofes her auf. Zur Wasserentnahme diente hier ein Oberflurhydrant. Auch hier wurde unter schwerem Atemschutz vorgegangen.
Die Feuerwehren Gotzendorf, Arnsdorf-Simpering und Hohenwarth bauten eine ca. 400m lange Förderleitung zum Brandobjekt. Das benötigte Löschwasser wurde vom Regen entnommen und konnte ohne weitere Verstärkerpumpe bis zur Einsatzstelle gefördert werden. Hier zeigte sich wie wertvoll die Löschwasserdurchführung auf der vielbefahrenen Staatsstraße 2138, welche bereits vor Jahren eingebaut wurde, im Ernstfall sein kann. Durch diese „Durchführung“ konnte auf eine aufwendige Verkehrsregelung verzichtet werden. Als Abschnittsleiter der Förderleitung wurde Matthias Schmid, Kommandant der FF Arrach eingesetzt.
Nach gut 45 Minuten konnte dann „Übungsende“ bekannt gegeben werden.
Bei der anschließenden Nachbesprechung lies KBM Kellner die Übung Nochmal Revue passieren und merkte an, dass im Einsatzfall auf die Stahlkonstruktion geachtet werden müsse. Da diese ohne Vorwarnung einstürzen könne. Seinen worten folgten noch die ebenfalls anwesenden Feuerwehrführungskräfte KBI Andreas Bergbauer und KBR Mike Stahl. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Arrach dankte den anwesenden Feuerwehrkammeraden und hoffte, dass auch im Einsatzfall unter der Woche so viele Feuerwehrmänner und -Frauen kommen würden um „ihren“ Wertstoffhoff zu Retten.

 

Bericht und Bilder von Webteammitglied Christian Kress

12.05.2022> Drei neue Maschinisten für die Wehr

 In der Zeit vom 19.04. - 12.05.2022 absolvierten die drei Kameraden, Kern Michael, Kollmer Korbinian sowie Dietl Matthias den Maschinistenlehrgang im Feuerwehrzentrum Bad Kötzting.

Alle drei haben in diesen 4 Wochen dauernden Lehrgang, private Belange hinten angestellt, um sich dieser herausfordernden Ausbildung zu stellen. Schließlich ist der Maschinist nicht nur Veranantwortlich für die Gerätschaften und Fahrzeuge sowie eine Wasserversorgung im Brandfall, sondern auch für das Personal welches zum Einsatz gebracht werden muss, denn hier ist der Maschinist auch Fahrer des Einsatzfahrzeuges. Alle drei haben die Ausbildung, mit der am 12.05.2022 stattgefunden Abschlussprüfung, sehr gut bestanden. Nun gilt es das erlernte in den Aus-und Weiterbildungen der eigenen Wehr zu festigen um stehts für etwaige Einsätze gerüstet zu sein. 

12.03.2022> Gemeinschaftsübung in Hohenwarth

Am Samstag, den 12.03.2022 luden die Kommandanten der Feuerwehr Hohenwarth Hemmert Patrick und der Feuerwehr Gotzendorf Pfeffer Franz, ihre aktiven Mannschaften zu einer gemeinsamen Übung ein. Ziel der Gemeinschafts-übung war die Verlegung einer mehr als 600m langen Förderleitung von der Regenbrücken im Unteren Dorf bis zum Gerätehaus Hohenwarth.
In Absprache mit dem Übungsverantwortlichen Kommandanten, wurde die Wasserentnahmestelle am Regen durch die Mannschaft der FFW Gotzendorf in Betrieb genommen. Währenddessen wurde mit Hilfe des 56/1 GW-Logistik2 von Hohenwarth, die Förderleitung vom Regen bis zur Zisterne am Feuerwehrhaus Hohenwarth verlegt. Da die Steigung nach etwa 400m zunahm, kam eine Tragkraftspritze TS-8 zur Aufrechterhaltung des Wasserdrucks zum Einsatz. Nachdem die Zisterne wieder vollständig gefüllt war, wurde bereits zum späten Abend die Förderleitung Stück für Stück zurück gebaut und nach Reinigung wieder verladen. 
Einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Gotzendorf, für die hervorragende Zusammenarbeit bei dieser Übung. Ebenso gilt ein Dank Vogl Heinz sen. für den zur Verfügung gestellten Ansaugplatz bei der Hohenwarther Mühle. 

04.03.2022 > Spendenaktion Hilfe für die Ukraine

Unser Edeka Markt Dachs in Hohenwarth folgte, am Freitag 04.03.2022 dem Aufruf der Jungen Union Bad Kötzting und beteiligte sich mit Sachspenden an der Hilfsaktion für die vom Krieg betroffenen Ukrainer.

Da sich in Hohenwarth sehr viele Bürger an der Sammelaktion beteiligten, wurde unser "Dachs" vor ein logistisches Problem gestellt... wie bekommt man die Masse an Sachspenden nach Bad Kötzting...kurzum wurde unser 1.Kommandant Patrick Hemmert von Edeka Dachs Chefin Gabi Dachs angesprochen ob nicht die Feuerwehr hier unterstützen könnte beim Abtransport nach Bad Kötzting. Die Antwort viel kurz und knapp aus, "na klar wann sollen wir da sein"... nach kurzer interner Absprache, fanden sich 6 Mann der Aktivenwehr sowie 4 Kinder und Jugendliche ein um die Spenden in unseren GW-Logistik 56/1 sowie MZF 11/1 zu verladen und nach Bad Kötzting zu fahren. Man ging davon aus, dass maximal 1-mal der LKW sowie der Bus beladen werden musste...aber da machten alle Beteiligten die Rechnung ohne die Hohenwarther Bürger...Ganze 3x musste man mit beiden Fahrzeugen vollbeladen nach Bad Kötzting zum Sammelplatz an die Jahnhalle fahren, da zwischenzeitlich der Ursprüngliche Abladeort bei Familie Staudinger mehr als überfüllt war. Die Feuerwehr Hohenwarth freut sich auch einen kleinen Teil zu der großen Spendenaktion beigetragen zu haben, da nicht nur die Fahrzeuge und die Manpower gestellt wurden, sondern auch aus Reihen der Feuerwehr kamen einige Spenden. Vielen Dank an Edeka Dachs mit dem gesamten Team für eine super Vorbereitung der Sachspenden. Wir wünschen den Fahrern, welche an die Polnisch-Ukrainische Grenze unterwegs sind eine gute und sichere Fahrt, kommt alle gesund wieder Nachhause.

Die Übungstermine werden im 2-wöchigen Vorlauf an die Kameraden per WhatsApp-Gruppe weitergegeben!